RCFL
  Tipps und Tricks
 

 

Motor Einlaufen lassen



Wer sich in der RC-Car-Szene umhört, wird zum Einlaufen eines Verbrennungsmotor sehr viele unterschiedliche Meinungen hören. Zudem widersprechen sich manchmal sogar die Anleitungen eines Motorenherstellers mit denen, die ein Importeur macht.
Hier soll nun eine Methode besprochen werden, die sich in 30 Jahren RC-Car-Praxis bewährt hat und die sich auch mit dem, was diverse Motorenhersteller zu diesem Thema sagen, deckt.

Diese Meinungsvielfalt sorgt häufig dafür, dass gerade ein Neueinsteiger stark verunsichert wird und der Respekt vor diesem kleinen Triebwerk nahezu ins Unermessliche steigt. Das ist natürlich alles übertrieben, heutige Modellmotoren sind ziemlich robuste Triebwerke, die auch einiges vertragen. Wie bei jedem technischen Bauteil aber gibt es eben Grenzen; und wenn man diese überschreitet sind Schäden nicht auszuschließen. Es fällt in diesem Zusammenhang durchaus auf, dass die eine oder andere Anleitung zum Einlaufen so vorsichtig abgefasst ist, dass es da schon zu Motorenschäden kommen kann, folgt man diesen Anleitungen wirklich.

Einlaufen, wozu?
Der Einlaufvorgang dient dazu, die Passungen im Motor, hier insbesondere zwischen Kolben und Laufbuchse sowie zwischen Pleuellagern und Kolbenbolzen bzw. Kurbelwellenzapfen, möglichst optimal aufeinander einzuschleifen.

Diese Teile können nicht so exakt hergestellt werden, wie es nachher im Betrieb benötigt wird. Also werden diese Passungen minimal zu „eng“ hergestellt. Das Einlaufen dient dann dazu, dieses Übermaß abzuschleifen. Zudem laufen Passungen, die sich genau aufeinander eingestellt haben, wesentlich länger und zuverlässiger....

Weiter Informationen könnt Ihr hier entnehmen Klick



Motor einstellen

Der Verbrennungsmotor stottert eher vor sich hin als dass er richtig läuft. Oder er geht immer wieder aus???

Dabei ist es sicherlich kein großes Hexenwerk, einen Verbrenner richtig einzustellen beziehungsweise die Einstellung an geänderte Wetterbedingungen anzupassen. Die Vergasereinstellung ist sicherlich das Wichtigste, aber wenn das Gasgestänge nicht richtig eingestellt ist, lohnt es sich gar nicht, am Vergaser irgendwas zu verstellen. Deshalb sollen hier erst einmal einige Hinweise zur Anlenkung des Vergasers erfolgen. Gasgestänge Wichtig ist, dass die gesamte Anlenkung zusammen mit dem Servo richtig zwischen Bremse und Gas entkoppelt.
Das heißt, wird am Sender der Gashebel gezogen, wird wirklich nur das Drosselküken (bzw. -Schieber) des Vergasers aufgemacht. Zurück in den Leerlauf muss das Küken kurz bevor der Hebel am Sender in Mittelstellung steht, auf die Leerlauf-Luftbegrenzung (meist eine Schraube) auflaufen. Wird jetzt am Sender voll gebremst, darf sich das Drosselküken nicht mehr bewegen...

Weiter Informationen könnt Ihr hier  Klick und hier Klick entnehmen


Die Glühkertze


Ein wichtiger Faktor für das Laufverhalten, ist die Glühkerze. Diese gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten (Kalt, Mittel und Warm). Im allgemeinem gelten folgende Zusammenhänge.

Kalte Lufttemperatur - Warme Kerze
Warme Lufttemperatur - Kalte Kerze
Sprit mit kleinem Nitroanteil - Wärmere Kerze
Sprit mit mehr Nitroanteil - Kältere Kerze
Kleinerer Hubraum - Wärmere Kerze
Größerer Hubraum - Kältere Kerze

Meistens werden die Glühkerzen von den Herstellern mit Nummern bezeichnet z.B. R2, R3, R4, beudetet im Klartext je niedriger die Nummer desto wärmer die Kerze. Bei einigen anderen Herstellern wie z.B. OS hält man sich nicht an diese Bezeichnung. Bei den konischen Navarossi Kerzen auch Turbokerze genannt, gibt es von jedem Wert 2 verschiede Bezeichnungen mit C oder F.

Tipp: Achtet bitte auf die Wendel der Glühkerze, wenn sich auf dieser Zunder gebildet hat, kann es Probleme beim einstellen des Leerlauf geben.


Der Lufftfilter

Fahrt niemals ohne Luftfilter, sonst ist die Zerstörung des Motors vorprogrammiert. Gerade bei staubigen Verhältnissen ist er unerlässlich. Der Kauf eines guten Luftfilters ist sehr wichtig und wenn Ihr schon dabei seid, kauft euch auch gleich ein Luftfilteröl dazu. Durch die Ölung, bleibt der Staub besser im Filter haften und gelangt nicht in den Motor. Der Motor, dankt es euch mit einer längeren Lebensdauer. Den Luftfilter gleichmäßig einölen, dann in etwas Küchenrolle einwickeln, das überschüssige Öl ausdrücken und den Filter trockenen lassen. Den Luftfilter, solltet ihr auch von Zeit zur Zeit mit etwas Spülmittel auswaschen und erneut einölen. Noch ein kleiner Tipp am Rande, ihr könnt auch Rizinusöl nehmen, den gibt es in der Drogerie oder Apotheke für ca. 3 Euro

Fail Save

Ein Fail Safe ist ein der wichtigsten Begleiter im Modellbau und sollte eine der ersten Investitionen sein.Dieser verhindert größere Schä den durch einen Empfangsverlust bzw. Empfangsstörung. Stellen Sie sich nur mal eines von vielen Beispielen vor, Sie fahren gerade schöne Kurven auf der Strecke oder einem Parkplatz und es treten Funkstörungen auf, dann ist es schon passiert... Ihr RC Modell rauscht mit Vollgas gegen den nächsten Bordstein.

Ein Fail-Safe, wird zwischen dem Servo und Empfänger geschaltet und bringt das Servo bei Funkstörungen in eine vorher eingestellte Stellung. Dies geschieht durch ein Poti oder Taster am Fail-Safe z.B. Bremsen oder Lenken. Dadurch wird ein Schaden verhindern bzw. minimiert. Ein Fail Safe kostet ab etwa 15€ aufwärts.





 
  Es waren 83831 Besucher (441286 Hits) hier!